FAQs

Allgemeine Fragen zur Exportinitiative Erneuerbare Energien

Was ist die Exportinitiative Erneuerbare Energien?

Die Exportinitiative Erneuerbare Energien wurde im Jahr 2003 durch die Bundesregierung unter Federführung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufen. Ziel der Exportinitiative ist es, kleine und mittlere deutsche Unternehmen aus dem Bereich erneuerbare Energien dabei zu unterstützen, neue Exportmärkte zu erschließen.

An wen richtet sich die Exportinitiative Erneuerbare Energien?

Die Exportinitiative Erneuerbare Energien richtet sich hauptsächlich an kleine und mittlere deutsche Unternehmen, die Produkte, Technologien und Dienstleistungen aus dem Bereich erneuerbare Energien anbieten und diese ins Ausland exportieren möchten.

Welche Erneuerbare-Energien-Technologien werden abgedeckt?

Mit den Angeboten der Exportinitaitive Erneuerbare Energien werden alle etablierten Erneuerbaren-Energien-Technolgoien aus den Bereichen Solar-, Wind-, Wasser- und Biogenergie abegedeckt, inklusive Themen wie Speichertechnologien und Netzintegration von erneuerbaren Energien.

Wer ist mein Ansprechpartner bei der Exportinitiative Erneuerbare Energien?

Bei Fragen rund um die Exportinitiative Erneuerbare Energien können Sie sich jederzeit an die Geschäftsstelle wenden. Bei Fragen zu einem konkreten Fördermodul finden Sie unter unseren Angeboten auch immer den jeweiligen Ansprechpartner. Für Fragen zu einer konkreten Veranstaltung steht Ihnen der jeweilige Ansprechpartner zur Verfügung, der in der rechten Spalte neben der Veranstaltung aufgeführt ist.

Wie profitiert mein Unternehmen von der Exportinitiative Erneuerbare Energien?

Ihr Unternehmen kann in vielfältiger Weise von den Angeboten der Exportinitiative Erneuerbare Energien profitieren. Die Exportinitiative bietet Unternehmen in allen Exportphasen Hilfestellung: Von der Marktsondierung, über die Markterschließung, bis hin zur nachhaltigen Marktbearbeitung. So bieten wir Ihnen in einem ersten Schritt umfangreiche Marktinformationen und informieren Sie über Chancen und Risiken eines Markteintritts im jeweiligen Zielland. In einem zweiten Schritt bringen wir Sie auf unseren Geschäftsreisen mit potenziellen Geschäftspartnern zusammen und unterstützen Sie auch nach Ihrem Markteintritt zum Beispiel bei Ihrem Auslandsmarketing im Rahmen von gemeinsamen Messeauftritten und Referenzprojekten. Einen umfassenden Überblick über unsere Angebote finden Sie hier.

Wie kann ich mich bei der Auswahl der Exportmärkte einbringen?

Entscheidend für die Auswahl der Zielländer ist das jeweilige Absatzpotenzial für Erneuerbare-Energien-Technologien „made in Germany“ in einem Zielmarkt. Im Abgleich mit den Exportinteressen der deutschen Unternehmen werden die Angebote der Exportinitiative Erneuerbare Energien über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren festgelegt. Haben Sie Vorschläge für weitere Erfolg versprechende Absatzmärkte, die die Exportinitiative in den Fokus nehmen sollte, können Sie diese beispielsweise über Ihren Fachverband einbringen.

Fragen zu den Angeboten der Exportinitiative Erneuerbare Energien

Wie kann ich mich beraten lassen?

Sie sind unsicher, ob Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung in die Exportinitiative Erneuerbare Energien passt? Sie wollen sich über aktuelle Angebote informieren? Sie möchten exportieren und gezielt die Angebote der Exportinitiative nutzen? Dann wenden Sie sich einfach an die Geschäftsstelle der Exportinitiative. Kontakt

Wo finde ich die Angebote der Exportinitiative Erneuerbare Energien?

Über das Internetportal der Exportinitiative Erneuerbare Energien können Sie sich umfassend über alle Angebote informieren und mehr über die Exportinitiative erfahren.

Unter Veranstaltungen finden Sie aktuelle Projekte und Veranstaltungen in Deutschland und im Ausland. Nehmen Sie direkt mit dem jeweiligen Veranstalter Kontakt auf und melden sich zu einzelnen Veranstaltungen direkt an.

Unter dem Menüpunkt Publikationen können Sie aus zahlreichen Kurzinformationen, Marktstudien und Erfahrungsberichten auswählen und erhalten aktuelle und kompakt aufbereitete Informationen über ausgewählte Auslandsmärkte und den Stand der jeweiligen Technologie in diesen Zielländern.

Marktnachrichten, Ausschreibungen für Erneuerbare-Energien-Technologien, wichtige Entwicklungen und Neuigkeiten zur Exportinitiative finden Sie im Bereich Aktuelles.

Im Servicebereich der Webseite finden Sie neben unseren Kontaktdaten, Ihre Anmeldung zum Newsletter sowie die Möglichkeit, sich in unserer Teilnehmerdatenbank zu registrieren. Mit der Anmeldung für unsere Teilnehmerdatenbank werden Sie in unseren Verteiler aufgenommen, sodass Sie künftig automatisch über bevorstehende Veranstaltungen zu Ihren Zielmärkten informiert werden.

Worin besteht die Unterstützung durch die Exportinitiative Erneuerbare Energien?

Die Exportinitiative Erneuerbare Energien bietet keine Einzelförderung von Unternehmen. Sie unterstützt vielmehr deutsche mittelständische Unternehmen bei der Informationsbeschaffung, Kontaktanbahnung und der Vermarktung  Ihrer Erneuerbare-Energien-Technologie und Dienstleistungen im Inland und Ausland. Dazu bietet die Exportinitiative verschiedene Module an, die interessierte Unternehmen für ihre Exportaktivitäten nutzen können. Die Angebote sind in der Regel kostenfrei, mit Ausnahme persönlicher Reisekosten.

Finden Veranstaltungen der Exportinitiative Erneuerbare Energien mehrfach statt?

Die Strategie der Exportinitiative sieht vor, die Angebote für einen Auslandsmarkt langfristig und nachhaltig zu gestalten. Veranstaltungen für ein bestimmtes Zielland finden daher in der Regel nicht einmalig statt, sondern werden bei Bedarf auch mehrfach angeboten oder weitergeführt.

Sollten Sie eine Veranstaltung verpasst haben, können Sie in unserer Veranstaltungsdokumentation die dazugehörigen Präsentationen herunterzuladen.

Fragen zur Teilnahme an Veranstaltungen der Exportinitiative Erneuerbare Energien

Wo finden die Veranstaltungen statt?

Sämtliche Veranstaltungen der Exportinitiative Erneuerbare Energien finden sowohl in Deutschland als auch weltweit statt. Die Exportinitiative Erneuerbare Energien ist grundsätzlich auf alle relevanten Auslandsmärkte ausgerichtet. Einen besonderen Schwerpunkt bilden Aktivitäten in Ländern mit einem hohen Wirtschaftswachstum sowie Schwellen- und Entwicklungsländer mit einem hohen Potenzial für erneuerbare Energien.

Wie kann ich mich zu einer Veranstaltung anmelden?

Auf den Internetseiten im Veranstaltungskalender können Sie sich das Anmeldeformular zur gewünschten Veranstaltungen herunterladen und dies für die Anmeldung zur Veranstaltung nutzen. Natürlich können Sie auch direkt mit dem angegebenen Veranstalter / Durchführer Kontakt aufnehmen.

Welche Voraussetzungen muss mein Unternehmen für eine Teilnahme erfüllen?

Die Veranstaltungen der Exportinitiative Erneuerbare Energien stehen allen deutschen kleinen und mittleren Unternehmen offen, die passend zum jeweiligen Erneuerbare-Energien-Thema der Veranstaltung entsprechende Produkte und Dienstleistungen anbieten und mit Ihrem Angebot exportfähig sind.

Was kostet die Teilnahme an Veranstaltungen?

Die Veranstaltungen der Exportinitiative Erneuerbare Energien sind kostenlos. Sie tragen lediglich Ihre persönlichen Reisekosten sowie in Einzelfällen einen Unkostenbeitrag für das Catering. Bei einzelnen Modulen, wie zum Beispiel bei einer Teilnahme an Auslandsmessen, beteiligen Sie sich mit einem Eigenbeitrag. Detaillierte Informationen finden Sie jeweils in den Veranstaltungshinweisen.

Wie kann ich mein Unternehmen auf Veranstaltungen der Exportinitiative präsentieren?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihr Unternehmen ausländischen Multiplikatoren sowie potenziellen Geschäftspartnern und Kunden im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien präsentieren können: So bieten beispielsweise Informationsreisen die Gelegenheit, ausländische Vertreter und Entscheider direkt im eigenen Unternehmen zu empfangen. Bei AHK-Geschäftsreisen stellen Sie im Rahmen der Fachkonferenz im Zielland Ihr Unternehmen einem Fachpublikum vor.

Haben Sie eine konkrete Veranstaltung gefunden, bei der Sie Ihr Unternehmen präsentieren möchten, können Sie Kontakt mit dem jeweiligen Veranstalter oder der Geschäftsstelle aufnehmen.

Wie kann ich mich als Referent bei Veranstaltungen der Exportinitiative einbringen?

Als Fachreferent oder Branchenexperte können Sie sich mit Ihrer Expertise und Ihrem Wissen einbringen. Wir nehmen Sie in einen Referentenpool auf und werden Sie zu einzelnen Veranstaltungen gezielt ansprechen. Sollten Sie Interesse haben, auf einer konkreten Veranstaltung Ihre Erfahrungen weiterzugeben oder eine innovative Technologie vorzustellen, können Sie sich an die Geschäftsstelle oder direkt an den jeweiligen Veranstalter wenden.

Werden meine personenbezogenen Daten gespeichert?

Durch Ihre Anmeldung zur Veranstaltung ist es notwendig, dass Ihre personenbezogenen Daten durch den jeweiligen Veranstalter bzw. Durchführer gespeichert und verarbeitet werden. Zusätzlich werden Ihre Daten zum Zweck der Veranstaltungsevaluierung an das BMWi weitergeleitet. Die Einverständniserklärung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. In diesem Fall und soweit Ihre personenbezogenen Daten für die Durchführung der jeweiligen Veranstaltung nicht mehr erforderlich sind, werden diese gelöscht. Allgemeine Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Werden während der Veranstaltungen Fotos gemacht?

Um unsere Veranstaltungen bestmöglichst für die Teilnehmer und interessierte Unternehmen zu dokumentieren, haben wir auf vielen Veranstaltungen auch einen Fotografen vor Ort. Sollten Sie Einwände gegen die Veröffentlichung von Bildmaterial haben, das Sie persönlich abbildet, so bitten wir Sie um einen kurzen Hinweis. Wir werden die entsprechenden Fotos dann nicht veröffentlichen bzw. von unserer Webseite entfernen.

Fragen zum AHK-Geschäftsreiseprogramm der Exportinitiative Erneuerbare Energien

Wer führt die AHK-Geschäftsreisen durch?

Die AHK-Geschäftsreisen werden von der jeweiligen AHK im Zielland durchgeführt und gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Bewerbung und Teilnehmeransprache in Deutschland erfolgen durch private Durchführer, die durch das BMWi beauftragt werden.

Wie werde ich über eine erfolgreiche Anmeldung informiert?

Ihre Anmeldung wird zunächst durch den beauftragten Durchführer und die AHK geprüft. Im Anschluss erhalten Sie sobald wie möglich eine verbindliche Anmeldebestätigung.

Kann ich meine Anmeldung auf einen Kollegen übertragen?

Sollten Sie sich zu einer AHK-Geschäftsreise verbindlich angemeldet haben und dennoch kurzfristig verhindert sein, haben Sie die Möglichkeit, eine Vertretung an Ihrer Stelle teilnehmen zu lassen. Bitte setzen Sie sich in diesem Fall möglichst zeitnah mit dem Durchführer sowie der beteiligten AHK in Verbindung.

Kann ich meine Anmeldung stornieren?

Sie haben grundsätzlich die Möglichkeit, Ihre Anmeldung binnen 4 Wochen, spätestens jedoch bis 6 Wochen vor Beginn der Geschäftsreise zu widerrufen. Erfolgt Ihre Stornierung zu einem späteren Zeitpunkt, so müssen Sie die Kosten für die bis dahin entstandenen Aufwände der AHK tragen. Die Höhe dieses Beitrags entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular für die jeweilige AHK-Geschäftsreise.

Was ist, wenn eine AHK-Geschäftsreise ausgebucht ist?

Da die Teilnehmerzahl bei AHK-Geschäftsreisen auf acht Unternehmen begrenzt ist, kann es bei stark nachgefragten Geschäftsreisen vorkommen, dass alle Teilnehmerplätze ausgebucht sind. In diesem Fall können Sie sich an den jeweiligen Durchführer wenden und sich auf die Warteliste setzen lassen.

In jedem Fall können Sie sich in unsere Teilnehmerdatenbank aufnehmen lassen: Bei zukünftigen AHK-Geschäftsreisen mit einem thematisch passenden Fokus werden Sie dann immer zeitnah von einem Durchführer über den Termin informiert.

Kann ich mehr als einmal an einer AHK-Geschäftsreise teilnehmen?

Ja. Bei Veranstaltungen mit begrenzter Teilnehmerzahl werden die Plätze jedoch bevorzugt an Unternehmen vergeben, die noch nicht am AHK-Geschäftsreisenprogramm teilgenommen haben. Da eine Teilnahme unter die De-minimis-Regelungen fällt, ist eine mehrfach Teilnahme Ihres Unternehmens unproblematisch, solange die von der EU vorgegebenen Höchstbeträge für De-minimis-Beihilfen nicht überschritten werden.

Können AHK-Geschäftsreisen seitens des BMWi abgesagt werden?

Die AHK-Geschäftsreise findet statt, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 4 Unternehmen bis zu 4 Wochen vor dem Reisetermin erreicht wird. Ist dies nicht der Fall, kann die AHK-Geschäftsreise leider nicht stattfinden. Bei Absage der Reise können Ihnen eventuell bereits entstandene Kosten nicht erstattet werden. Es empfiehlt sich daher der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.