Geschäftsreisen

Wärmeversorgung aus erneuerbaren Energien in Dänemark

AHK-Geschäftsreise

Beginn:29.09.2014
Ende:02.10.2014
Ort:Kopenhagen, Dänemark
Technologie: Geothermie, Feste Biomasse, Solarthermie, Biogas
Zielmarkt: Dänemark
Zielregion: Nordwesteuropa, EU
Logo Exportinitiative Erneuerbare Energien

Als einziger Mitgliedstaat der Europäischen Union ist Dänemark bereits seit 1997 Energie-Selbstversorger. Dies spiegelt sich auch in den beeindruckenden aktuellen Zahlen wider: Momentan liegt der Anteil der erneuerbaren Energien (EE) an der Stromversorgung bei 43,1% und der Anteil am Energieverbrauch soll bis 2015 von 23,4% auf 35% erhöht werden. Das Stromnetz steht allen Unternehmen offen, denen ein Antrag zur Einspeisung vom Staat bewilligt wurde.

Der Einsatz von EE in der dänischen Wärmeversorgung ist aber noch nicht weit fortgeschritten. Deshalb plant der Staat neue Maßnahmen und Regelungen für deren weiteren Ausbau einzuführen. Seit Anfang 2013 ist in Dänemark die Installation von fossil beheizten Kesseln in Neubauten verboten sowie ab 2016 deren Installation in bestehenden Gebäuden. Zwischen 2012 und 2015 werden 4,7 Mio. Euro für die Förderung von neuen EE-Technologien vom Staat bereitgestellt. Während die Demontage von Öl-Heizkesseln gefördert wird, steigen die Energiepreise und die Nachfrage nach Energie aus Biomasse, oberflächennaher Geothermie und Solarthermie wird kontinuierlich größer. Es gibt in Dänemark in ländlichen Regionen laut der dänischen Energie-Agentur ca. 258.000 Öl-Heizkessel. Somit birgt der Markt ein interessantes Potenzial für Unternehmen. Besonders die Herstellung von Biogas, welches in Dänemark auf der Grundlage von Gülle produziert wird, bietet für deutsche Unternehmen eine vielversprechende Marktchance. In Dänemark sind derzeit nur 60 kleine und 22 größere Biogas-Anlagen in Betrieb. Im Gegensatz dazu liefern allein in Schleswig-Holstein 420 Biogasanlagen eine durchschnittliche Leistungsgröße von 500 kW. Auch bei oberflächennaher Geothermie und der Solarthermie bieten sich Geschäftsmöglichkeiten - vor allem in ländlichen Regionen, welche weniger gut an das Fernwärmenetz angeschlossen sind.

Unterstützt durch das Beratungsunternehmen enviacon international organisiert die AHK Dänemark vom 29. September bis 02. Oktober 2014 eine Unternehmerreise zum Thema "Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien" in Dänemark. Ziel der AHK-Geschäftsreise ist es, den Markteinstieg insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der Solarthermie-, Geothermie- und der Bioenergie-Branche in Deutschland durch gezielte Kontaktvermittlung zu potenziellen Geschäftspartnern in Dänemark vorzubereiten. Die AHK organisiert individuelle Gespräche mit gezielt auf die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens ausgewählten Entscheidungsträgern und potentiellen Kooperationspartnern. Vertreter der AHK begleiten die teilnehmenden Firmen zu den Terminen vor Ort bei den Unternehmen und Institutionen. Bestandteil der Geschäftsreise ist darüber hinaus eine eintägige zentrale Fachkonferenz am 30. September 2014 in Kopenhagen, zu der Vertreter aus der Wirtschaft, von Verbänden, Verwaltung und Politik geladen werden und auf der die teilnehmende Firma die Möglichkeit hat, das eigene Unternehmen und ihre Produkte dem Fachpublikum zu präsentieren.

Die Geschäftsreise wird im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Die unternehmensbezogenen Leistungen der AHK sind für deutsche Unternehmen im Rahmen der Förderbedingungen kostenlos. Die Reisekosten sowie Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Transport vor Ort trägt jedes teilnehmende Unternehmen selbst. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf acht Unternehmen begrenzt. Anmeldeschluss ist der 18. August 2014.

Bezüglich marktspezifischer Fragen sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an folgende AHK wenden:

Deutsch-Dänische Handelskammer
Kongens Nytorv 26, 3. Stock
DK-1050 Kopenhagen K
Dänemark


Claus Kirchner
ck@handelskammer.dk
+45 33 4110-36

Ansprechpartner

enviacon international

Matthias Beier

T +49 (0)30 8148841-25
Martin-Buber-Str. 24
14163 Berlin
Germany