Geschäftsreisen

Bioenergie in Vietnam mit Fokus auf die Nutzung organischer Abfälle (MSW) und Reststoffe der Zuckerindustrie für Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

AHK-Geschäftsreise

Beginn:06.10.2014
Ende:10.10.2014
Ort:Ho Chi Minh Stadt, Vietnam
Technologie: Biogas, Feste Biomasse
Zielmarkt: Vietnam
Zielregion: Süd- und Ostasien
Logo Exportinitiative Erneuerbare Energien

Durch den starken wirtschaftlichen Aufschwung über die letzten Jahre steht Vietnam heute an der Schwelle zur Industrienation. Im Zuge des 2011 verabschiedeten Masterplanes zur nationalen Energieversorgung werden derzeit nötige politische Rahmenbedingungen geschaffen und weiterentwickelt. Energie aus Biogas und Biomasse (inklusive Pellets und Briketts) spielt dabei eine übergeordnete Rolle. Nach einem Einspeisetarif für Windenergie in 2011 wurde im März 2014 ein Tarif für feste Biomasse (ca. 0,06 USD/kWh) verabschiedet, noch für dieses Jahr werden weitere für kommunale feste Abfallstoffe (municipal solid waste – MSW) sowie Biogas erwartet. Jährliche Wachstumsraten für MSW von durchschnittlich 150–200% sind prognostiziert, das jährliche Aufkommen festen Abfalls 2015 soll 44 Mio. Tonnen betragen. Zusätzliche Anreize für Investitionen sind u.a. Steuerbefreiung bei der Einfuhr von Rohstoffen und Betriebsmittel für Infrastrukturprojekte zur Abfallbehandlung, reduzierte Körperschaftssteuern sowie bevorzugte Behandlung und Konditionen bei der Pacht von Nutzflächen.

Für Biomasse ist die aussichtsreichste Ressource Bagasse, der Reststoff der Zuckerrohrverarbeitung. In 2011 wurden ca. 266.000ha Land für die Zuckerrohrproduktion bewirtschaftet, wobei 2,4 – 5 Millionen T/J Bagasse für Energieerzeugung zur Verfügung stehen. Bagasse wird größtenteils in Zuckerfabriken für die Dampfproduktion (4 Million Tonnen in 2011) und Stromerzeugung (560 Millionen kWh in 2011) benutzt.

Seit 2006 wurden mehrere Projekte zum Einsatz von Abfall zur Energieerzeugung initiiert. Weitere Projekte befinden sich in der Planungs- bzw. Finanzierungsphase. Derzeit benutzen 38 Zuckerfabriken Bagasse um Wärme und Strom zu erzeugen, davon speisen jedoch nur drei den überschüssigen Strom ins Netz. Die installierten Anlagenausstattungen sind veraltet und wenig effizient.


Bezüglich marktspezifischer Fragen sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an folgende AHK wenden:

Delegation der Deutschen Wirtschaft in Vietnam
District 1
21-23 Nguyen Thi Minh Khai Street
Ho Chi Minh City
Vietnam


Frau Le Thi Hai Duong
Tel: +84 8 38239775
duong.lehai@vietnamk.ahk.de

Ansprechpartner

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Tobias Cossen

T +49 (0)30 338424-404
Köthener Str. 2-3
10963 Berlin
Deutschland