Geschäftsreisen

Photovoltaik, Concentrated Solar Power und Windenergie in Jordanien

AHK-Geschäftsreise

Beginn:11.01.2016
Ende:13.01.2016
Ort:Jordanien
Technologie: Photovoltaik, Solarthermie, Solarthermische Kraftwerke, Windenergie
Zielmarkt: Jordanien
Zielregion: MENA-Region, Vorderasien
Logo Exportinitiative Energie

Jordanien besitzt keine nennenswerten Rohstoffvorkommen und ist derzeit zu 97% von Energieimporten abhängig, insbesondere von Erdgas aus Ägypten, das bisher zu Vorzugspreisen geliefert wurde und 80% des Energiebedarfs zur Stromerzeugung gedeckt hat. Aufgrund der angespannten Sicherheitslage auf dem Sinai sind die Erdgaslieferungen jedoch immer unzuverlässiger geworden und mussten daher zunehmend durch den teuren Zukauf von Diesel und Schwerölen ersetzt werden. Bis 2020 soll der Energiebedarf zu 39% aus einheimischen Quellen – konventionellen und erneuerbaren – gedeckt werden. Der Anteil an erneuerbaren Energien, der derzeit bei ca. 2% liegt, soll dabei auf 10% erhöht werden. Davon sollen wiederum ca. 33% durch Solarenergie gedeckt werden, die restlichen 66% durch Windkraft.

Sowohl geographisch als auch politisch bietet Jordanien gute Voraussetzungen für Wind- und Solarenergie:

Die Anzahl der Sonnenstunden beträgt im jährlichen Durchschnitt über 300 im Monat; somit gibt es ein jährliches Potenzial von 1400-2300 kWh/m². Darüber hinaus verfügt das Land über optimale Windgeschwindigkeiten (5-8 m/s) für den Einsatz von Windenergie. Mit der Verabschiedung eines Erneuerbare-Energien-Gesetzes (REEL) im Mai 2012 haben sich die Bedingungen für ein Engagement in diesem Bereich erheblich verbessert. So sind darin beispielsweise regulatorische Mechanismen wie net-metering, Einspeisetarife und die Abschaffung von Zollgebühren auf EE-Technologie verankert. Eine weitere Herausforderung sieht die Regierung in der zentralen Energieversorgung abgelegener Regionen und hat dazu in den letzten Jahren mehrere Studien in Auftrag gegeben.

Insbesondere für PV-Anlagen ist in naher Zukunft mit einer steigenden Nachfrage zu rechnen, so dass äußerst gute Markteintrittschancen für deutsche Unternehmen bestehen. So hat die Regierung z.B. Programme initiiert, um private Haushalte bei Investitionen in PV-Anlagen zu unterstützen und in den nächsten Jahren auf den Dächern von 6000 Moscheen PV-Anlagen zu installieren. Auch bei Solarthermie bieten sich in Jordanien in den kommenden Jahren im Bereich von großen on-grid-Projekten voraussichtlich gute Markteinstiegschancen, allerdings wurden auf diesem Gebiet bisher noch keine Projekte in Betrieb genommen, da die ökonomische Rentabilität noch nicht gegeben ist.

Im Bereich Windenergie befinden sich zwei Pilotprojekte in der Bauphase, drei weitere Projekte sind im Prozess der Realisierung. Angesichts der Tatsache, dass laut Strategiepapier des Ministeriums für Energie und Mineralische Ressourcen (MEMR) von 2012 Windkraft künftig zwei Drittel der erneuerbaren Energien ausmachen soll, besteht hier durchaus noch weiteres Potenzial.

BC Berlin-Consult organisiert im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Arabischen Industrie- und Handelskammer eine AHK-Geschäftsreise nach Jordanien vom 11. bis 13. Januar 2016

Die AHK-Geschäftsreise richtet sich primär an Hersteller und Anbieter von Produkten und/ oder Dienstleistungen aus allen Bereichen der:

  • Sonnen- und Windenergie sowie Hybridsysteme
  • Projektierer kleinerer und mittlerer Anlagen für dezentrale Hybridsysteme
  • Speichertechnologien
  • Komponenten für effizientes Netzmanagement


Im Vorfeld der Geschäftsreise findet am 2. Oktober 2015 in Berlin eine Informationsveranstaltung statt, bei der Entscheidungsträger aus Jordanien und weitere hochkarätige Referenten die Potenziale des jordanischen Markts für deutsche Unternehmen detaillierter vorstellen werden.

Bei Fragen zum Zielmarkt sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an folgende AHK wenden:

Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer
Mohandessin - Giza
21 Soliman Abaza Street, off Jameat El Dowal El Arabia St.
Kairo
Ägypten


Frau Marion Kussmann
Telefon: +202 3333-8484
E-Mail: marionkussmann@ahk-mena.com

Ansprechpartner

BC Berlin-Consult GmbH

Sameh Mahmoud

T +49 30 254 67 303
Unter den Linden 39
10117 Berlin
Deutschland