Geschäftsreisen

Wärmeversorgung von Gebäuden mit erneuerbaren Energien in Norwegen

AHK-Geschäftsreise

Beginn:01.02.2016
Ende:04.02.2016
Ort:Oslo, Norwegen
Technologie: Feste Biomasse, Geothermie, Solarthermie, Solarthermische Kraftwerke
Zielmarkt: Norwegen
Zielregion: Nordwesteuropa, EU
Logo Exportinitiative Energie

yIm Rahmen der AHK-Geschäftsreise nach Norwegen haben Sie die Möglichkeit, sich vom 01. bis zum 04. Februar 2016 über die Marktbedingungen im Bereich der „Wärmeversorgung von Gebäuden mit erneuerbaren Energien“ zu informieren und gezielt Geschäftskontakte zu knüpfen.

Nach einem vorbereitenden Vorabendbriefing am 01. Februar in Oslo nehmen Sie am 02. Februar an einer Konferenzveranstaltung statt, auf der Sie Ihr Unternehmen dem einheimischen Fachpublikum aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft präsentieren und Ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen.

In der Zeit vom 03. bis 04. Februar werden Sie individuelle Kooperationsgespräche mit potentiellen Geschäftspartnern in deren Räumlichkeiten führen. Die AHK Norwegen wird diese Termine zuvor in enger Abstimmung mit Ihnen nach Ihren Wünschen organisieren.

Im Gebäudebereich ist in Norwegen Elektrizität die wichtigste Wärmequelle. Der jährliche Heizbedarf für Gebäude liegt landesweit bei ca. 45 TWh. Man geht davon aus, dass dieser in den nächsten Jahren allmählich sinken wird, da Energieeffizienz ein stets präsenter werdendes Thema ist. So ist seit dem Jahr 2015 der norwegische Passivhausstandard für alle Neubauten vorgeschrieben – mit direkten Konsequenzen für die Wärmeversorgung: Der Standard schreibt vor, dass mindestens 50 % des Wärmebedarfs im Passivhaus durch eine erneuerbare Wärmequelle gedeckt werden muss. Um die Verbreitung erneuerbarer Energiequellen zu beschleunigen, hat die norwegische Regierung außerdem beschlossen, bis 2018 Ölheizungen in öffentlichen Einrichtungen abzuschaffen, in allen anderen Gebäuden bis 2020.

Um diese ambitionierten Ziele zu erreichen sind innovative Lösungen im Bereich der Wärmeversorgung mit erneuerbaren Energien gefragt. Hier sind insbesondere dezentrale Lösungen von Interesse. Für Wärmepumpen hat sich bereits ein Markt etabliert, der von Luft-Luft- und Luft-Wasser-Wärmepumpen dominiert wird. Dieser Markt ist zwar bereits durch zahlreiche ausländische Lieferanten gedeckt – innovative Kombinationslösungen sind jedoch nach wie vor gefragt.

In Norwegen werden alle größeren Städte und Ballungsräume bereits zu einem großen Teil durch Fernwärme versorgt. In diesem Bereich werden sich die Aktivitäten in den kommenden Jahren hauptsächlich auf Instandhaltungs- und Modernisierungsarbeiten konzentrieren. Eine ansteigende Entwicklung wird hingegen für solarthermische Lösungen erwartet. Trotz der Einstellung spezifischer Förderprogramme durch die staatliche Energieagentur Enova fallen solarthermische Anlagen weiterhin unter die Förderung für technologieunabhängige energieeinsparende Maßnahmen an Privat- und Unternehmensgebäuden. In der Geothermie wird ebenfalls eine zukunftsträchtige Technologie gesehen: Bei Großprojekten ist der Einsatz von Erdwärme bereits jetzt rentabel, für den Einsatz im privaten Bereich rechnet man in den kommenden Jahren mit der Einführung einer staatlichen Förderung. Der Ausbau der Bioenergie wird hingegen bereits über verschiedene Programme vorangetrieben: So wird die industrielle Produktion von Biogas ebenso gefördert wie der Kauf von Pelletöfen bzw. –kessel durch Privatpersonen.

Für deutsche Unternehmen ergeben sich besonders große Potentiale bei dezentralen Lösungen insbesondere für die Bereiche Solarthermie, Wärmekombinationslösungen (z.B. Wärmepumpe-Solarthermie oder Photovoltaik – Solarthermie) sowie innovative Erdwärmeanlagen. Auch Produkte und Dienstleistungen zur Steigerung der Energieeffizienz (z.B. in der Mess-, Regel- und Sensortechnik oder beim Heizen und Kühlen) sind sehr gesucht.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Factsheet.

Bei Fragen zum Zielmarkt sowie der Organisation vor Ort können Sie sich an folgende AHK wenden:

Deutsch-Norwegische Handelskammer
Drammensveien 111 B
0273 Oslo
Norwegen


Frau Sybille Köhler
Telefon: +47 22 12 82 24
E-Mail: s.koehler@handelskammer.no

Ansprechpartner

energiewaechter GmbH

Markus Winter

T +49 (0)30 797444-113
F +49 (0)30 797444-128
Schützenstraße 44
12165 Berlin
Germany