Geschäftsreisen

Informationsreise zu Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien aus der Türkei

Informationsreise

Beginn:14.03.2016
Ende:16.03.2016
Ort:Berlin, Deutschland
Technologie: Biogas, Feste Biomasse, Geothermie, Photovoltaik, Solarthermie, Solarthermische Kraftwerke, Wasserkraft, Windenergie
Zielmarkt: Türkei
Zielregion: Südosteuropa, Vorderasien
Logo Exportinitiative Energie

Im Rahmen der Exportinitiative Energieeffizienz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) findet vom 14. bis 16. März 2016 eine Informationsreise für türkische Multiplikatoren nach Deutschland statt.

Ziele der Informationsreise sind die Vermittlung von Wissen und die Vorstellung deutscher Systeme und Technologien im Bereich Energieeffizienz und Erneuerbare Energien. Dies soll die Markteintrittschancen für deutsche Technologien in der Türkei erhöhen, indem die türkischen Entscheidungsträger für Themen sensibilisiert und bezüglich neuer Entwicklungen informiert werden.

Auftaktveranstaltung
Die Auftaktveranstaltung am 14. März 2016 in Berlin gibt Einblicke in die aktuelle Lage, Trends und Perspektiven des Einsatzes von Energieeffizienzmaßnahmen und Erneuerbaren Energien im deutschen Markt. Im Anschluss an die Präsentationen deutscher Fachexperten, findet ein Networking statt, bei dem die anwesenden deutschen Unternehmensvertreter mit der türkischen Delegation ins Gespräch kommen werden. Vom 14.-16 März 2016 werden dann verschiedene Referenzobjekte sowie Forschungseinrichtungen in der Region Berlin und Brandenburg besucht.

Deutsche Unternehmen haben die Möglichkeit, im Rahmen der Auftaktveranstaltung am 14. März 2016 direkt Kontakte zu den türkischen Multiplikatoren herzustellen und so den Grundstein für eine zukünftige Zusammenarbeit zu legen. Eine weitere Möglichkeit besteht im Besuch der Delegation bei den Unternehmen oder Referenzobjekten selbst. Hier können sie sich praxisnah anhand konkreter Anwendungsbeispiele präsentieren.

Die türkische Delegation
Die türkische Delegation besteht aus Entscheidungsträgern aus Verbänden auf kommunaler und nationaler Ebene, sowie aus Vertretern der Wirtschaft und Wissenschaft mit Interesse an Energieeffizienz und erneuerbaren Energien.

Potenzial für deutsche Unternehmen
Der Energieverbrauch in der Türkei hat in den vergangenen Jahren zugenommen, wodurch auch energieeffiziente Technologien verstärkt in den Fokus rücken. Sollte sich die Nachfrage weiterhin im Trend der letzten Jahre entwickeln und um durchschnittlich 6% bis 8% jährlich zunehmen, wären bis 2023 Investitionen von rund 122 Mrd. USD in die Energieinfrastruktur notwendig. Deswegen werden Investitionen in dem Bereich Energieeffizienz vom Staat besonders unterstützt. Öffentliche Bemühungen zur Steigerung der Energieeffizienz zeigen sich in rechtlichen Rahmenbedingungen (z.B. Bauvorschriften), Förderprogrammen (z.B. ENVER) sowie Wahrnehmung der Vorreiterfunktion öffentlicher Institutionen (bspw. Einsatz von LEDs im öffentlichen Raum).

Mit Blick auf den Ausbau der erneuerbaren Energien sucht die türkische Regierung deren Anteil auf 30% bis zum Jahr 2023 auszubauen. Ein Einspeisegesetz soll Anreize für Investitionen bieten, wobei ein Anteil der eingesetzten Technologien in der Türkei gefertigt werden soll. Die Abnahmepreise sind auf USD Basis festgelegt. Für Wasser- und Windanlagen gilt ein Tarif von 7,3 Cent/kWh. Bei Geothermie werden 10,3 Cent/kWh sowie bei Biogas- und Sonnenenergie 13,3 Cent/kWh vorgesehen.

Die Exportinitiativen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien unterstützen deutsche Unternehmen mit weiteren Projekten bei der Erschließung des türkischen Marktes: Neben einer AHK-Geschäftsreise „Bioenergie“ (September 2016) bietet eine Reise zum Thema „Industrieeffizienz“ im Oktober 2016 deutschen Anbietern die Chance, sich vor Ort über aktuelle Markttendenzen zu informieren und erste Kontakte zu möglichen Kunden, Partnern und zu Entscheidern aus Politik und Wirtschaft herzustellen.

Ansprechpartner

eclareon GmbH

Paul Rydzek

T +49 (0)30 - 8866740-51
F +49 (0)30 - 8866740-10
Albrechtstr. 22
10117 Berlin
Deutschland